HEIMUNTERBRINGUNG

In unseren Heimstrukturen nehmen wir Kinder auf, die vorübergehend oder für einen längeren Zeitraum nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können, da ihr Wohlergehen dort nicht mehr gewährleistet ist.

Die Aufnahme kann von den Eltern gefragt oder gerichtlich verfügt werden. Unsere Einrichtungen verfügen über eine vom Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend ausgestellte Zulassung und eine Anerkennung durch das ONE.

Um das Kind und seine Familie bestmöglich zu begleiten, achten wir auf die Ausarbeitung individueller Projekte, die einen besonderen Wert auf folgende Schwerpunkte legen:

 

Förderung des Wohlbefindens der Kinder

 

  • Aufnahme in ein warmherziges und auf die Bedürfnisse der Kinder angepasstes Lebensumfeld
    • Psycho-pädagogische Unterstützung bei der Verarbeitung ihrer Erlebnisse
    • Erhalt einer angemessenen Bildung und einer qualitativ hochwertigen schulischen Betreuung
    • Förderung in den Bereichen emotionales und soziales Leben, Wahrnehmung und Motorik, Sprachentwicklung, Erkundung der Umwelt und Kreativität
    • Achtgeben auf eine respektvolle Kommunikation
  • gründliche Analyse der persönlichen und familiären Situation der Kinder um ihnen daraufhin  eine individuelle und spezialisierte Betreuung anzubieten
  • Erkennen der Ressourcen und Schwierigkeiten des Kindes und Erstellung eines Hilfeplans
  • Vorbereitung auf eine Rückkehr in die Herkunftsfamilie oder auf eine Aufnahme in eine Pflegefamilie oder eine weiterführende Einrichtung

 

Ein Lebensort zum wohlfühlen

  • Die Kinder leben in einer angenehmen und sicheren Umgebung und erfahren einen strukturierten Alltag
  • Der Entwicklungsprozess jedes Kindes wird entsprechend seinen Bedürfnissen und Interessen angeregt
  • Den Kindern werden vielfältige Freizeitaktivitäten angeboten (kreative und sportliche Aktivitäten, Ausflüge in die Natur, Ferienaufenthalte...)

 

 Familien- und Elternarbeit

  • Förderung der Bindung zwischen dem Kind und seiner Familie
  • Unterstützung der elterlichen Fähigkeiten unter Berücksichtigung ihrer Ressourcen und Kompetenzen

 

Vernetzung und Kooperation

  • Absprache und Koordination mit den an der Betreuung des Kindes beteiligten Fachkräften
  • enge Zusammenarbeit mit dem Office National de l‘Enfance sowie mit den gerichtlichen und anderen relevanten Diensten

 

Die Teams der Aufnahmezentren setzen sich aus sozialpädagogischen Fachkräften, einer Psychologin, Erziehern und einer Haushaltshilfe zusammen. Mehrere Fachkräfte verfügen über zusätzliche Ausbildungen, wie z.B. in systemischer Familientherapie, Kunsttherapie, Marte Meo....

Der Entwicklung der beruflichen Kompetenzen des Teams durch Weiterbildung und Supervision wird große Bedeutung beigemessen.

 

Die Stiftung Pro Familia betreibt in Dudelange zwei Kinderheime:

Accueil urgent: Centre Polyvalent pour Enfants

5 route de Zoufftgen

L-3598 Dudelange

Tél. : 51 72 72 43

cpe@profamilia.lu

Gruppenleiterin : Myriam LENTZ

 

Petit Groupe: Haus Balzeng

13, rue Raoul Follereau

L-3487 Dudelange

Tél. : 20 60 13 43

haus-balzeng@profamilia.lu

Gruppenleiterin : Flora FERNANDES

 

Responsable du département AEF stationnaire: Sonia BIDAINE

Aktuelles
21.09.2022
Säi Selbstwäertgefill stäerken
Atelier, Samschdeg, den 15. Oktober vun 9h30-12h, zu Diddeleng mehr »
19.09.2022
Groupe de parole - Hei sin ECH! Fir e staarkt Selbstbewosstsäin
Début du prochain groupe le mardi, 4 octobre 2022 mehr »
29.08.2022
Groupe pour enfants sur la violence domestique
un nouveau groupe débute en octobre mehr »
25.07.2022
Groupe de parole pour femmes
Violence domestique - Ne pas rester seule mehr »
30.05.2022
Groupe pour parents
Boîte à outils pour l'éducation - Schatzkiste Erziehung mehr »
» weitere Nachrichten